Westweg Wanderreisen im Schwarzwald

Wandere ohne Gepäck auf dem Westweg zwischen Pforzheim und Basel. Der Westweg gilt als einer der bekanntesten und ältesten Fernwanderwege in Deutschland. Der 285 Kilometer lange Wanderweg, der Pforzheim im Norden mit Basel im Süden verbindet, führt auf alten Grenz- und Verbindungswegen durch alle Naturräume von Deutschlands höchstem Mittelgebirge.

Dabei hast Du die Wahl, ob Du die klassische Variante des Westwegs oder die weniger bekannte Ostvariante gehen möchtest. Die klassische Variante führt ab Hinterzarten im Südschwarzwald nach Etappe zehn über den höchsten Berg des Schwarzwaldes – den Feldberg und den schönsten Berg des Schwarzwaldes – den Belchen. Die Ostvariante führt ab Hinterzarten am Feldberg vorbei über den Hochkopf und Dinkelberg nach Weil. Während Du die idyllische Natur des Gebirges genießt, kümmern wir uns um Dein Gepäck.

DAS ERWARTET DICH

6-15 Tage Wanderurlaub

Individuell in vorgebuchten Hotels.

bis zu 13 Wanderetappen

mit spektakulären Aussichten.

16-28 km Tagesetappen

in verschiedenen Schwierigkeitslevels.

HIGHLIGHTS WESTWEG SCHWARZWALD

  • Schloss Neuenbürg hoch über der Enz
  • auf Bohlenstegen durch das Hochmoor bei Kaltenbronn
  • die Rundumsicht vom 984 Meter hohen Hohlohturm
  • Blick auf den tiefblauen Schwarzenbach Stausee
  • der idyllische Herrenwieser Karsee
  • der höchste Berg des Nordschwarwaldes: Hornisgrinde
  • der traumhafte Mummelsee
  • markante schattige Wälder mit hohen Bäumen
  • Aussicht vom Brandenkopf-Turm auf das Kinzigtal
  • der dichte Fichtenwald am Blindensee
  • endlose Wald-Panoramen beim Anstieg zum Karlstein
  • die Faszination der Donauquelle
  • der fabelhafte Soundtrack des Schwarzwalds: absolute Ruhe
  • Schwarzwälder Kirschtorte am Titisee
  • Aufstieg auf den Blauen mit wundervollen Ausblicken
  • den Sonnenschein auf dem Gipfel des Felsbergs
  • die alpinen Pfade am Belchen (1414 m)
  • mediterranes Flair in den Gassen von Kandern
  • die einzigartige Fauna der Grindenlandschaften
  • die einsamen Pfade am Herzogenhorn
  • die quirligen Gämse am Hochkopf

Individuelle Wanderreise

  • 15 Tage
  • möglich mit Hund
  • Pforzheim bis Weil a. R.
  • Schwarzwald

Schwierigkeit:

ab € 1.620,-

Individuelle Wanderreise

Difficulty:

  • 15 Tage
  • möglich mit Hund
  • Pforzheim bis Weil a. R.
  • Schwarzwald
ab € 1.620,-

Individuelle Wanderreise

  • 8 Tage
  • Wandern mit Hund
  • Pforzheim bis Hausach
  • Nordschwarzwald

Schwierigkeit:

ab € 740,-

Individuelle Wanderreise

Difficulty:

  • 8 Tage
  • Wandern mit Hund
  • Pforzheim bis Hausach
  • Nordschwarzwald
ab € 740,-

Individuelle Wanderreise

  • 8 Tage
  • möglich mit Hund
  • Pforzheim bis Hausach
  • Nordschwarzwald

Schwierigkeit:

ab € 740,-

Individuelle Wanderreise

Difficulty:

  • 8 Tage
  • möglich mit Hund
  • Pforzheim bis Hausach
  • Nordschwarzwald
ab € 740,-

Individuelle Wanderreise

  • 9 Tage
  • möglich mit Hund
  • Hausach bis Weil a. R.
  • Südschwarzwald

Schwierigkeit:

ab € 960,-

Individuelle Wanderreise

Difficulty:

  • 9 Tage
  • möglich mit Hund
  • Hausach bis Weil a. R.
  • Südschwarzwald
ab € 960,-

Individuelle Wanderreise

  • 6 Tage
  • möglich mit Hund
  • Hinterzarten bis Weil a. R.
  • Hochschwarzwald

Schwierigkeit:

ab € 650,-

Individuelle Wanderreise

Difficulty:

  • 6 Tage
  • möglich mit Hund
  • Hinterzarten bis Weil a. R.
  • Hochschwarzwald
ab € 650,-

Individuelle Wanderreise

  • 7 Tage
  • möglich mit Hund
  • Titisee bis Basel
  • Hochschwarzwald

Schwierigkeit:

ab € 790,-

Individuelle Wanderreise

Difficulty:

  • 7 Tage
  • möglich mit Hund
  • Titisee bis Basel
  • Hochschwarzwald
ab € 790,-

Individuelle Wanderreise

  • 15 Tage
  • Wandern mit Hund
  • Pforzheim bis Weil a. R.
  • Schwarzwald

Schwierigkeit:

ab € 1.620,-

Individuelle Wanderreise

Difficulty:

  • 15 Tage
  • Wandern mit Hund
  • Pforzheim bis Weil a. R.
  • Schwarzwald
ab € 1.620,-

Individuelle Wanderreise

  • 9 Tage
  • Wandern mit Hund
  • Hausach bis Weil a. R.
  • Südschwarzwald

Schwierigkeit:

ab € 960,-

Individuelle Wanderreise

Difficulty:

  • 9 Tage
  • Wandern mit Hund
  • Hausach bis Weil a. R.
  • Südschwarzwald
ab € 960,-

Individuelle Wanderreise

  • 6 Tage
  • Wandern mit Hund
  • Hinterzarten bis Weil a. R.
  • Hochschwarzwald

Schwierigkeit:

ab € 650,-

Individuelle Wanderreise

Difficulty:

  • 6 Tage
  • Wandern mit Hund
  • Hinterzarten bis Weil a. R.
  • Hochschwarzwald
ab € 650,-

Streckenverlauf

Strecke: ca. 26 km | 811 Hm bergauf | 368 Hm bergab.

Ganz gemächlich beginnt der Westweg und führt Dich zunächst durch die Flusstäler von Enz und Nagold. Ein kleines Highlight ist die Überquerung des Grösselbachs, den Du mithilfe von Trittsteinen überquerst. Nachdem das Schloss Neuenbürg, hoch über dem gleichnamigen Bergwerksstädtchen gelegen, erreicht ist, geht es bergan durch tiefe Wälder mit den für den Schwarzwald charakteristisch hohen Tannen.

Strecke: ca. 27 km | 553 Hm bergauf | 922 Hm bergab.

Vom sonnigen Hochplateau Dobel tauchst Du ein in den dicht bewaldeten Nordschwarzwald, den Du im Laufe des Tages immer wieder verlässt, um herrliche Aussichten zu genießen. Wildromantisch wird es in Kaltenbronn, wenn Du auf einem Bohlensteg durch das Hochmoor wanderst. Heutiger Höhepunkt, im wahrsten Sinne des Wortes, ist der Hohlohturm, der eine Rundum-Sicht über Vogesen, Schwäbische Alb, Odenwald bis hin zu den Schweizer Alpen freigibt.

Strecke: ca. 19 km | 1.048 Hm bergauf | 459 Hm bergab.

Eine knackige Etappe mit über 1.000 Höhenmetern steht heute auf dem Programm. Du überquerst die ersten beiden von insgesamt zehn 1.000er-Gipfeln auf dem Westweg. Steile Anstiege, schöne Aussichten und tiefblaues Wasser im Schwarzenbach-Stausee sowie im idyllischen Herrenwieser Karsee erwarten Dich. Besonders schön blüht es auf dem Hochkopf: im Frühjahr das Wollgras, im Spätsommer das leuchtende Heidekraut.

Strecke: ca. 28 km | 846 Hm bergauf | 792 Hm bergab.

Die Highlights des Nordschwarzwald geben sich auf dieser Etappe ein Stelldichein: Die Hornisgrinde als höchster Berg, der sagenumwobene Mummelsee, der unter Naturschutz stehende Schliffkopf mit seiner hochmoorartigen Kuppe. Auch die Pflanzen- und Tierwelt im sogenannten Grindenschwarzwald ist beeindruckend: Mit etwas Glück begegnest Du einer Kreuzotter oder kannst eine Bergeidechse davonflitzen sehen.

Strecke: ca. 17 km | 252 Hm bergauf | 522 Hm bergab.

Nach den herausfordernden Etappen der vergangenen Tage, darfst Du es heute etwas gemütlicher angehen lassen. Waldbaden könnte das Motto dieses Tages lauten. Gleich zu Beginn tauchst Du tief ein in den Wald, und wirst erst kurz vor Deinem Ziel, dem sehr idyllisch gelegenen Harkhof, wieder ausgespuckt. Während der gesamten Etappe begleiten Dich dichte Wälder, hohe Bäume, tiefe Schatten und sattes Grün.

Strecke: ca. 15 km | 423 Hm bergauf | 880 Hm bergab.

Eine der kürzesten Etappen auf dem Westweg gibt Dir heute Gelegenheit für einen kleinen Abstecher: hoch auf den Brandenkopf-Turm, der, wie soll es anders sein, mit einer tollen Aussicht über das Kinzigtal belohnt. Aber auch eine Einkehr im Käppelehof ist nicht abzuweisen. Herausfordernd wird es nochmal zu Ende der Etappe, wenn der Weg vom aussichtsreichen Spitzfelsen in Serpentinen steil ins Kinzigtal hinunterführt.

Strecke: ca. 22 km | 1.284 Hm bergauf | 557 Hm bergab.

Manche bezeichnen sie als die Teufels-Etappe des Westweg: knapp 1.300 Hm warten heute auf Dich. Doch bereits nach dem ersten steilen Anstieg hinauf zum Farrenkopf hast Du die Hälfte der Höhenmeter hinter Dich gebracht. Zwei weitere Anstiege später kannst Du es Dir auf dem Karlstein bequem machen und den Blick über endlos scheinende Tannenwälder schweifen lassen. Leichten Fußes geht es von hier in einem sanften Auf und Ab zur Wilhelmshöhe.

Strecke: ca. 22 km | 479 Hm bergauf | 426 Hm bergab.

Gleich zu Beginn erwartet Dich mit dem Hochmoor-Blindensee ein besonders idyllisches Plätzchen. Es ist so schön hier, dass man nur noch flüstern mag. Weiter geht es zur Martinskapelle, in deren unmittelbarer Umgebung Du die Donauquelle findest. Zwar ist sie nicht besonders spektakulär anzusehen, und dennoch beeindruckend, wenn man bedenkt, was für ein mächtiger Fluss sich aus diesem kleinen Bächlein entwickelt.

Strecke: ca. 26 km | 581 Hm bergauf | 707 Hm bergab.

Der Feldberg ruft. Zwar steht der höchste Gipfel des Schwarzwalds heute noch nicht auf Deinem Programm, er schiebt sich aber im Laufe des Tages immer wieder in Dein Blickfeld und lässt so die Vorfreude steigen. Höhepunkt dieser Etappe ist sicher der Titisee, größter und vor allem bekanntester natürlicher See im Schwarzwald. Es lohnt sich, die hiesige Atmosphäre bei einem Stück Schwarzwälder Kirschtorte auf sich wirken zu lassen.

Strecke: ca. 20 km | 768 Hm bergauf | 545 Hm bergab.

Die Königsetappe mit Besteigung des Feldbergs wartet auf Dich. Unnötig zu erwähnen, welch grandiose Aussicht sich Dir von hier oben bietet. Doch auch das Weitergehen lohnt sich. Am Stübenwasen, einer wunderschönen Passhöhe unterhalb des Feldbergs, geht es etwas ruhiger zu. Auf Deutschlands größtem Baumstamm-Liegestuhl kannst Du hier, ganz in Ruhe, den Ausblick genießen und Dich von der Sonne verwöhnen lassen.

Strecke: ca. 19 km | 572 Hm bergauf | 767 Hm bergab

Nach dem höchsten besteigst Du heute den wohl schönsten Gipfel im Schwarzwald, den Belchen auf 1.414 m. Ein alpiner Pfad schlängelt sich vom Wiedener Eck wunderschön die steile Nordseite hinauf. Oben auf der kahlen Bergkuppe angekommen, genießt Du einen unbeschreiblichen Rundumblick über den gesamten Südschwarzwald bis hin zu den Alpen. Aber Achtung, dass Du nicht vom Wind davongetragen wirst.

Strecke: ca. 20 km | 440 Hm bergauf | 1.050 Hm bergab.

Langsam rückt das Ende des Westwegs in greifbare Nähe. Mit dem Blauen hast Du heute den letzten der zehn 1.000er-Gipfel vor Dir. Ein letzter steiler Anstieg, ein letztes Weitsicht-Panorama mit Blick auf Dein Endziel, Weil am Rhein. Bergab gehst Du über kleine Waldpfade, über Hexenplatz und Sausenburg hinaus aus dem Schwarzwald, hinein ins historische Städtchen Kandern. Fast schon ein wenig mediterran fühlt es sich hier an.

Strecke: ca. 21 km | 458 Hm bergauf | 547 Hm bergab.

Auf der letzten Etappe lässt Du den Schwarzwald schließlich endgültig hinter Dir. Grüne Wiesen, liebliche Weinberge und lichte Laubwälder im Markgräflerland bilden den Gegensatz zum tiefen Schwarzwald der letzten Tage. Weil am Rhein ist das Ende Deiner Wanderung auf dem Westweg. Von dort ist die Schweizer Metropole Basel nur einen Katzensprung entfernt und unbedingt einen Besuch wert.

UNSERE ORIGINALE

Titisee

Alle Mythen, die sich um den Titisee spinnen, würden ganze Bücher füllen. Eine harmlose Kostprobe: unter dem Wasser verbirgt sich eine versunkene Stadt, deren frevelhaften Bewohner einst ganze Brotlaibe als Schuhe verschwendeten. Andere derbe und auch lustige Anekdoten könnt Ihr Euch bei einem Stück Schwarzwälder Kirschtorte am Seeufer vorlesen. Klingt nach Touristen-Klischee – macht aber einfach nur Spaß. Unser Tipp: abseits der Flaniermeile mit ihren Kuckucksuhren gibt es einen herrlichen Badestrand – im Sommer genau das Richtige für eine Abkühlung.

Grinden im Nationalpark

Wer beim Schwarzwald an schattige tiefe Wälder denkt, lernt auf dem Westweg noch eine andere märchenhafte Facette kennen: die Grinden. Ganz baumfrei zeigt sich diese Kulturlandschaft der Bergheiden. Ihre Entstehungsgeschichte reicht bis in das Mittelalter zurück, als die Flächen durch den wachsenden Holzbedarf der Bevölkerung und dem Mangel an Weideflächen für Nutztiere entstanden sind (ähnlich den Heideflächen in Norddeutschland). Heute ist die einzigartige Fauna ein geschützter Lebensraum für viele Tier- und Pflanzenarten. Auf unseren Touren wanderst Du z.B. durch die Grindenlandschaften am Schliffkopf und an der Hornisgrinde

BERATUNG 0761 88793110

Unterwegs mit Original Landreisen

Unterkünfte

sind allesamt nach unseren Maßstäben ausgesucht und mit Frühstück für Dich vorgebucht.

Gepäcktransfer

von Unterkunft zu Unterkunft. Wir schleppen die Koffer für Dich jeden Tag.

Wanderführer

mit ausführlicher Tourenbeschreibung in Buchform erhältst Du von uns mit den Reiseunterlagen.

Beratung

ist bei uns immer persönlich, mit viel Herzblut und basiert auf unserer jahrelangen Erfahrung.

Notfallnummer

über die wir jederzeit für Dich erreichbar sind. Falls dann doch mal was schiefgeht sind wir da für Dich!

Cookie Consent mit Real Cookie Banner