Südschwarzwald-Radweg

Eine Radreise durch den Südschwarzwald hört sich erst einmal verrückt und anstrengend an, denkt man doch an die vielen Berge und Gipfel. Diese gibt es auch, allerdings radelst Du auf dem Südschwarzwald-Radweg fast ausschließlich ohne Höhenmeter sanft um den Naturpark Südschwarzwald. Von Hinterzarten im Hochschwarzwald aus führen die Radwege hinunter zum Hochrhein und immer dem Rhein entlang. Über Basel und das Markgräflerland geht es wieder nach Norden bis Freiburg. Mit der Höllentalbahn werden dann die Höhenmeter mühelos zurück zum Ausgangspunkt überwunden.

Das erwartet Dich

Wenig Höhenmeter

Der Südschwarzwald-Radweg geht überwiegend bergab. Zurück zum Ausgangspunkt geht es wieder mit dem Zug

Viele Landschaften

Der Schwarzwald, der Hochrhein, die Schweiz, das Markgräflerland und vieles mehr erwartet Dich auf diesem Radweg.

Gastfreundschaft

Der Schwarzwald hat alles zu bieten, Sterneküche und Besenwirtschaft.

Individuelle Tourenradreise

  • fast ohne Höhenmeter durch den Südschwarzwald radeln
  • dem Fluss der Wutach und des Hochrheins folgen
  • durch die wunderschönen Altstädte von Waldshut, Bad Säckingen, Basel und Freiburg flanieren

Schwierigkeit:

ab € 720,-

Individuelle Tourenradreise

Difficulty:

  • fast ohne Höhenmeter durch den Südschwarzwald radeln
  • dem Fluss der Wutach und des Hochrheins folgen
  • durch die wunderschönen Altstädte von Waldshut, Bad Säckingen, Basel und Freiburg flanieren
ab € 720,-

Highlights

Zertifzierter Radweg

Beginnend in Hinterzarten führt der 240 Kilometer lange Radweg durch den kompletten Südschwarzwald an den bekannten Orten Titisee, Bonndorf, Waldshut, Laufenburg und Rheinfelden gen Süden nach Basel. So genießt Du auf dem ADFC zertifizierten Südschwarzwald-Radweg romantische Schwarzwaldlandschaften und schaust auf wilde Wiesen und Felder oder in den Himmel ragende Gipfel. Zum größten Teil führt der Weg auf asphaltierten und verkehrsfreien Wegen vorbei an unzähligen gemütlichen und urigen Gaststätten, die für jeden Radler heimische Spezialitäten bereithalten. 

Basel (Schweiz) und Frankreich

Basel überzeugt durch seine mittelalterlichen Bauten, ebenso wie durch seine modernen Bauwerke. Absolut sehenswert sind hier zum Beispiel der Baseler Münster oder das Kunstmuseum. Zwei Gegensätze, die sich absolut gut miteinander vereinbaren lassen. Nach einer Stärkung in einem der Restaurants am Rathausplatz, von wo aus Du das bunte Treiben der Stadt beobachten kannst, lässt Du die Stadt hinter Dir und radelst ein paar Kilometer immer entlang an der Schweizer Grenze in Richtung Französische Grenze. Hier kann man wunderbar einen Abstecher in das faszinierende Naturschutzgebiet „Petite Camargue“ einbauen und dort die unberührte Natur und seine Bewohner erleben. Wenn Du Glück hast, zeigt sich vielleicht einer der beeindruckenden Eisvögel oder die scheue Nachtigall.

Das gemütliche Markgräflerland

Nach dieser erholsamen Etappe geht es auch schon weiter mit atemberaubenden Landschaften in Richtung Markgräflerland. Das Markgräflerland ist nicht nur bekannt für Wein sondern auch für Themen und Kultur. Am Ende des Markgräflerlands erwartet Dich schließlich die schöne Stadt Freiburg mit ihrer markanten Altstadt und den berühmten „Freiburger Bächle“.

Genieße zwischendurch die gastfreundlichen Winzer, die sich links und rechts des Weges finden, und probiere den guten Badischen Wein von sonnenverwöhnten Trauben.

Mit der Bahn zurück in den Schwarzwald

Wenn Du diese Erlebnisse hinter Dir gelassen hast, geht es nun wieder in Richtung Ausgangspunkt. Die letzte Station Deiner Reise ist Kirchzarten. Von dort aus bringt die Bahn Dich durchs Höllental zurück nach Hinterzarten, sodass Du nach getaner Arbeit nicht mehr den steilen Anstieg des hinauf in den Schwarzwald auf Dich nehmen musst. Hier heißt es dann einfach nur dasitzen und noch einmal die wunderschöne Landschaft genießen.

Streckenverlauf

Die Etappen

Strecke: ca. 39 km | 282 Hm bergauf | 298 Hm bergab.

Voller Vorfreude schwingst Du Dich heute Morgen in den Sattel und radelst unbeschwert nahezu mühelos aus dem schönen Hinterzarten hinaus. Ein paar Pedalumdrehungen später fährst Du direkt auf das Ufer des Titisees zu. Direkt an der Promenade vorbei folgst Du dem Lauf der Gutach in leichtem Auf und Ab. Schon bald fällt Dein Blick auf die bekannte Hochfirstschanze, die am Berghang zwischen hohen Fichten heraussticht. Auf dem schönen Bähnle-Radweg folgst Du dem Verlauf der Gleise über Lenzkirch und erreichst durch die Baumallee des Philosophenwegs Dein Ziel in Bonndorf.

Strecke: ca. 53 km | 57 Hm bergauf | 598 Hm bergab.

Heute kannst Du Deine Muskeln schonen, denn schon wenige Kilometer hinter Bonndorf fällt der Radweg ab und Du kannst Dich einfach treiben lassen. Die Radstrecke führt Dich entlang der wildromantischen Wutachschlucht. Diese kannst Du jedoch nur zu Fuß erkunden. Ein kleiner Abstecher mit dem Rad und ein paar Höhenmeter zum herrlichen Aussichtspunkt Wutachflühen lohnen sich auf jeden Fall. Von dort reicht die Sicht hinunter in die tief eingeschnittenen Flussbetten mit ihrer einzigarten Tier- und Pflanzenwelt. Entlang der Sauschwänzle-Bahn und der Wutach endet die Etappe schließlich zwischen den Bürgerhäusern des Stadtkerns von Waldshut.

Strecke: ca. 42 km | 85 Hm bergauf | 119 Hm bergab.

Der Hochrhein ist in den nächsten Stunden Dein ständiger Begleiter. Nur einen Steinwurf von der Schweiz entfernt entscheidest Du, ob Du den Hochrhein den breiten Strom bei Dogern überqueren willst und auf der Schweizer Seite entlang radeln möchtest. Unterwegs erwartet Dich mit der Stadt Laufenburg eine Besonderheit: Diese liegt in zwei Ländern und wird durch die natürliche Grenze des Rheins getrennt. Unter dicken, Schatten spendenden Ästen hindurch erreichst Du Bad Säckingen mit den markanten Zwiebeltürmen der Basilika und der längsten gedeckten Holzbrücke Europas. Über das Naturschutzgebiet an der Wehramündung erreichst Du schließlich Rheinfelden

Strecke: ca. 66 km | 129 Hm bergauf | 188 Hm bergab.

Auf der Schweizer Seite des Rheins gelangst Du nach wenigen Kilometern an der imposanten Römerstadt Augusta Raurica vorbei, die mit zahlreichen Ausgrabungen und dem beeindruckenden Amphitheater aufwartet. Wenn Du stattdessen dem städtischen Verkehrsaufkommen im Basler Umland entfliehen willst, kannst Du ab Rheinfelden auch per Schiff direkt in die Metropole Basel mit der schönen Altstadt fahren. Über die längste als Bogenbrücke ausgeführte Rad- und Fußgängerbrücke führt Dich der Radweg zurück auf die deutsche Seite.

Alternativ fährst Du heute bei Rheinfelden die Route über den Dinkelberg, die der Villa Rustica und Burgruine Rötteln samt Biergarten nicht minder reizvoll ist. Hierfür sind ein paar Höhenmeter mehr zu überwinden.

Strecke: ca. 50 km | 275 Hm bergauf | 106 Hm bergab.

Durch die hügeligen Weinberge des lieblichen Markgräflerlandes führt Dich die Strecke vorbei an der Fauststadt Staufen bis nach Freiburg. Die Schwarzwaldmetropole ist als Radhochburg bekannt und es macht Spaß, die verwinkelten Gassen der reizenden Altstadt per Rad zu erkunden. In Kirchzarten im Dreisamtal endet schließlich der Südschwarzwald-Radweg. Die letzten steilen Kilometer legst Du bequem mit der Höllentalbahn von Kirchzarten nach Hinterzarten zurückgelegt.

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner